Bose Professional: Neue Serie skalierbarer PowerShare-Verstärker

Drei 600-Watt-Modelle ermöglichen eine anwendungspezifische Verteilung der Gesamtleistung auf alle Ausgänge.

InfoComm, Las Vegas, NV, 6. Juni 2016 (Stand C9530) — Die neue Serie skalierbarer PowerShare Leistungsverstärker von Bose setzt sich aus drei 1HE-Modellen zusammen: jeweils einem zur Festinstallation geeignetem 2- und 4-Kanal-Modell (PS602 und PS604) sowie einem portablen 2-Kanal-Verstärker (PS602P). Jedes Modell stellt eine Gesamtleistung von 600 Watt bereit, die über alle Ausgangskanäle hinweg verteilt werden kann. Durch die Unterstützung von nierderohmigen Lasten sowie 100-V-Leitungsnetzen sind die PowerShare Verstärker für eine Vielzahl von Anwendungen geeignet. Aufgrund der integrierten konfigurierbaren Signalverarbeitung und dem direkten Zugriff auf die Zonensteuerung entfällt bei vielen Installationen die Notwendigkeit eines zusätzlichen Signalprozessors. Darüber hinaus sorgen die patentierten Technologien, die von der bewährten PowerMatch® Serie übernommen wurden, für herausragenden Spitzenklang und eine hohe Zuverlässigkeit. Dank dieser einzigartigen Funktionen und Technologien gehören die PowerShare Modelle zu den vielseitigsten und leistungsstärksten Verstärkern, die derzeit auf dem Markt erhältlich sind.

Die patentierte PowerShare Technologie ermöglicht eine ungleichmäßige Verteilung der gesamten Verstärkerleistung über alle Ausgänge hinweg. Anstatt die Verstärkerleistung basierend auf den Anforderungen der größten Zone auszuwählen, haben Anwender nun die Möglichkeit, die gesamte Verstärkerleistung völlig flexibel und ausgehend von der jeweiligen Anwendung zu verteilen. Dies sorgt nicht nur bei der anfänglichen Auslegung für mehr Flexibilität, sondern auch später vor Ort, wenn ungeplante Änderungen vorgenommen werden, um die zusätzlich zur Verfügung stehende Leistung zu nutzen.

Die PowerShare Verstärker greifen auf das Dual Feedback Loop(DFL)-System der Bose PowerMatch Verstärkerserie zurück. Die verbesserte Leistung und Zuverlässigkeit wird dabei durch eine kontinuierliche Überwachung und Regelung der für jeden Ausgang bereitgestellten Stromstärke und Spannung erreicht. Diese Kombination sorgt für eine bessere Linearität und eine geringere Verzerrung und stellt gleichzeitig den Schutz der Lautsprecher sicher. Darüber hinaus kann jeder Kanal für Anwendungen mit niederohmigen Lasten (4–8 Ω) oder 100-V-Leitungsnetze konfiguriert werden, ohne auf Brückenschaltungen zurückgreifen oder softwareseitige Änderungen vornehmen zu müssen.

Bei Anwendungen, die zusätzliche Signalverarbeitung erfordern, ermöglicht die PowerShare Editor Software per USB eine Echtzeit-Auswahl und -Kontrolle der EQs für Bose Lautsprecher und der 9-Band-PEQs. Zusätzlich verfügt die Software über ein individuelles Signalrouting, Limiter für jeden Ausgang sowie zwei Delay-Bausteine. Zur Stummschaltung des Verstärkers steht ein konfigurierbarer, potentialfreier Öffner-/Schließerkontakt zur Verfügung. Bei einfachen Installationen ohne PC können Anwender die EQ-Einstellungen und Schutzfunktionen der Bose Lautsprecher für jeden Ausgangskanal mit Hilfe von Drehschaltern an der Gehäuserückseite einstellen. Dank dieser Funktionen erübrigt sich bei vielen Anwendungen ein externer Signalprozessor.

„Wenn ein Systemintegrator damit beauftragt wird, eine Zone über die eingestellte Leistung des Verstärkerkanals hinaus zu erweitern, muss entweder ein größerer oder ein zusätzlicher Verstärker eingesetzt werden, um diese Änderung umsetzen zu können. Bei den anpassbaren PowerShare Leistungsverstärkern können die gesamten 600 Watt für alle Ausgänge verwendet werden. Das erlaubt Anwendern, die Leistung genau dort einzusetzen, wo sie benötigt wird“, erklärt Ashraf Elghamrawi, Amplifier Product Line Manager bei Bose Professional.

Die neuen Produkte werden der Öffentlichkeit auf der InfoComm 2016 vorgestellt und sind voraussichtlich ab Juli 2016 im Handel erhältlich.

# # #

Fotodatei: Bose_PowerShare_Family.jpg
Bildunterschrift: Anpassbare PowerShare Leistungsverstärker von Bose (drei Modelle).


Über die Bose Corporation

Die Bose Corporation wurde 1964 von Dr. Amar G. Bose gegründet, damals Professor für Elektrotechnik am Massachusetts Institute of Technology. Und bis heute gelten die Gründungsprinzipien. Bose investiert in langfristige Forschung, die ein elementares Ziel hat: neue Technologien mit echtem Mehrwert für den Kunden zu entwickeln. Über Jahrzehnte und in den unterschiedlichsten Bereichen hat Bose mit Innovationen in der Audiowelt – und darüber hinaus – bestehende Konzepte neu definiert und vollkommen neue Kategorien geschaffen. Bose Produkte genießen ein sehr hohes Ansehen, ob zu Hause, im Auto, unterwegs oder im öffentlichen Raum. Mit seinen Home Entertainment Systemen, den Wave® music systems sowie den lärmreduzierenden Kopfhörern und den erstklassigen Audio-Kopfhörern, den digitalen Musiksystemen, den Bluetooth®-Lautsprechern und den professionellen Lösungen hat Bose die Art, wie heute Musik gehört wird, grundlegend verändert.

Bose ist ein privat gehaltenes Unternehmen. Der Erfindergeist des Unternehmens, das Streben nach Perfektion und das Bestreben, dem Kunden immer eine optimale Lösung zu bieten, zeichnen Bose auf der ganzen Welt aus.

Kontakt
Bose GmbH
Max-Planck-Straße 36
61381 Friedrichsdorf
06172 / 7104-0
pro_de@bose.com
www.pro.bose.com