Supravision, Schweiz, lädt ein zur Hausmesse "Neuheiten und Trends aus der AV-Medientechnik"

25. Oktober 2019, 9:00 bis 17:00 Uhr bei MobilePro in Glattbrug

Tauchen Sie ein in die Welt der audiovisuellen Medientechnik – gemeinsam mit 15 Herstellern der AV-Branche zeigen wir Ihnen die neuesten Entwicklungen und Trends.

Erleben Sie modernste AV-Medientechnik live. Für Sie stehen installierte AV-Einrichtungen für vielseitige Einsatzgebiete bereit – vom Klassenzimmer bis zum Hörsaal, vom Huddle Room bis zum Konferenz-, Schulungs- und Veranstaltungsraum sowie für Museen, die Hotellerie und Gastronomie.

Innovative AV-Technologien für Unternehmen, öffentliche Einrichtungen, das Bildungswesen und Museen sowie für die Hotellerie und Gastronomie

  • Drahtlose Präsentationssysteme / Collaboration-Lösungen
  • Digitale Informations- und Wegeleitsysteme
  • Raumbuchungssysteme und elektronische Türschilder
  • Multimediale Schulungssysteme
  • Alarmierungs-Management-Lösung
  • Large Format Displays – von Einzeldisplays bis zur XXL-Videowand
  • Projektoren –Laser, LCD, Ultra-Kurzdistanz, interaktiv
  • Kreativwerkzeuge zur Gestaltung grafischer Benutzeroberflächen
  • Videokonferenz- und Dokumentenkameras
  • Video-Aufzeichnungssysteme
  • Intelligente Mediensteuerung und Gebäudeautomation
  • Nahtlose Integration der Medientechnik in Unternehmensnetzwerke

Lassen Sie sich von innovativen AV-Technologien inspirieren und holen Sie sich Ideen und Impulse für Ihre zukünftigen Projekte. Freuen Sie sich auch auf persönliche Gespräche mit den Fachleuten und Kollegen sowie auf Networking in lockerer Atmosphäre. Für Ihr leibliches Wohl ist bestens gesorgt.

Partner der Supravision am 25. Oktober: Barco, Crestron, EBS Euchner, easescreen, Elmo, Evoko, Fohhn, SmartPerform, NEC, Samsung, Sennheiser, Smart Technologies und Vaddio. Zu sehen sind auch einzigartige Lösungen für das Alarmierungs-Management (InstaGUARD) und für das Gäste-Entertainment (atmosphere 4K).

Anmeldung auf der Homepage von Supravision

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an David Bürer.