Digital Signage

Digitale, monitorbasierte Werbe- und Informationssysteme erregen viel Aufmerksamkeit. Die Nachfrage nach sinnvollen und flexiblen Kommunikationsanwendungen in unterschiedlichen Branchen wächst.

Digital Signage – Immer wieder anders

Immer im Dialog
Ob auf Flughäfen oder in Einkaufszentren, in Universitäten, Behörden oder Konferenzzentren: Digitale Beschilderung, E-Plakate in der Werbung, Terminals für die Verkaufsunterstützung, Kunden- und Mitarbeiter-Informationssysteme – Digital Signage verbessert und beschleunigt Ihre Kommunikation mit Kunden und Mitarbeitern und stärkt Ihr Image.

Entscheidend für die nachhaltige Akzeptanz von digitalen Informations- und Werbesystemen ist deren Aktualität. Ein Bildschirm, der immer den gleichen Inhalt zeigt, ist schnell uninteressant und wird ausgeblendet. Wichtig ist, dass für die Zielgruppe interessante Inhalte gezeigt werden. Diese Informationen können mit entsprechender Digital Signage-Hard- und Software über RSS-Feeds, Verknüpfungen zu Internetseiten und Datenbanken automatisch aktualisiert werden.

Auf den Content kommt es an
Gute Digital Signage-Systeme leben vom Inhalt. Die Inhalte müssen zielgruppenkonform sein. Das bedeutet, dass Zielgruppen durch das Marketing oder andere verantwortliche Fachabteilungen definiert werden und diese Vorgaben bei der Umsetzung des digitalen Informations- und Werbesystems dann auch konsequent umgesetzt werden müssen.

Den Kunden direkt und zielgerichtet ansprechen am POS
Konzepte für die Kommunikation am POS berücksichtigen die Wünsche der Lieferanten an Aktions- und Präsentationsflächen und die Integration von neuen Verweilflächen. Wegeleitsysteme helfen dem Kunden schnell ans Ziel zu kommen. Monitore liefern aktuelle Informationen über das Produktangebot und anstehende Aktionen. Großdisplays, z.B. im Hochformat, sind Eyecatcher und ein Kundenmagnet.

Im Büro-Fachgeschäft Kaut Bullinger sowie im Einkaufszentrum MONA in München laufen verkaufsunterstützende Präsentationen und Videos zu Produktvorführungen. Zentral im EG stehen formschöne Stelen, die einerseits Orientierung bieten und für Sonderaktionen und Produktwerbung zur Verfügung stehen.

Außerdem liefern perfekt integrierte Monitore Informationen und Unterhaltung. Mit Hilfe eines Management-Servers können die Inhalte zentral verwaltet werden. Die verantwortliche Agentur hat ebenso Zugang wie die Mitarbeiter aus dem Marketing, dem Vertrieb und der IT. Ein durchdachtes Rechtemanagement, vorgegebene Templates und individuell gestaltete Vorlagen sorgen für gleichbleibend hohe Qualität in Punkto Corporate Design und Aktualität. Die Software ist skalierbar, sodass weitere Niederlassungen jederzeit integriert werden können.

Digital Signage – mehr als „nur“ Werbung
Bildschirmgesteuerte Kundenkommunikation auf der Basis intelligent vernetzter Medientechnik verkürzt die Wartezeiten und überbrückt diese gleichzeitig mit gezielter Information und Werbung. Im Fokus der grundsätzlichen Ausrichtung steht die Ansprache der jeweiligen Zielgruppen. Nehmen wir als Beispiel den Flagship Store des ADACs: Über die Submarke „Young Generation“ wird hier vor allem der junge Kunde über die Formulierung relevanter Angebotspakete angesprochen werden. Mit zusätzlichen Informationen will der ADAC zudem die Kundenzufriedenheit weiter verbessern. Zusätzlich wird das im Shopkonzept integrierte Reisebüro als eigenständiges Profitcenter für Mitglieder und Nichtmitglieder deutlicher positioniert: Zwei Großmonitore präsentieren zielgruppengerechte Werbevideos und Trailer zu topaktuellen ADAC-Angeboten und -Aktionen rund um Auto, Motorrad, Reise und Freizeit. Im Bereich des Mitgliederservices sorgt ein digitales, visuelles Informations- und Aufrufsystem mit 18 vernetzten Mediaplayern dafür, dass Besucher gemäß ihrer Interessen und Anliegen gezielt zu einem der sieben Beraterplätze geführt werden. In der Medienzentrale sind themenbezogene Inhalte als Multimedia-Dateien in Playlisten abgelegt. Sie können über einen zentralen PC jederzeit abgerufen oder auch verändert werden. Die Wartezeiten werden durch das breite Informationsangebot über Reisen, Autozubehör und Freizeitkleidung unterhaltsam überbrückt.

Kommunikation ist alles
Auch zur internen Unternehmenskommunikation findet Digital Signage immer häufiger Verwendung. Realisiert wurde eine solche Lösung unter anderem im Logistikzentrum der Josef Witt GmbH. Die Mitarbeiter können sich hier nicht nur über neueste Entwicklungen im Unternehmen, den täglichen Kantinen-Speiseplan oder die wöchentlich variierenden Arbeitszeiten informieren, sondern auch über weltweite Nachrichten, Wettervoraussagen und die aktuellsten Fußballergebnisse.

Ein Redaktionssystem dient der Ansteuerung der einzelnen Bildschirme sowie der Verwaltung der Inhalte. Gleichzeitig versorgt die Abspielsoftware die einzelnen Bildschirme mit ganz unterschiedlichen Inhalten. „Intelligente Vorlagen“ gewährleisten eine möglichst einfache, elegante und flexible Art, Informationen in vorgegebenen Designs darzustellen. Flexibilität und Vielfalt sind weitere Kriterien, die für das Digital Signage-System sprechen.

Schnell, aktuell und flexibel
Fortwährend steigende Ansprüche und stetig wechselnde Nachfrage machen Digital Signage zum Kommunikations- und Informationstool der Zukunft. Sekündlich können Inhalte geändert, auf unterschiedliche Kunden reagiert und Informationen aktualisiert werden.