Campus „Tor zur Welt“, Hamburg

Internationale Bauausstellung IBA / Tor zur Welt

Bildung multifunktional

Von 2006 bis 2013 gab die Internationale Bauausstellung IBA mit 63 baulichen Projekten dem lange vernachlässigten Hamburger Süden viele Impulse und dem Stadtteil Wilhelmsburg ein neues Gesicht. Mediasystem wurde sowohl mit der technischen Installation und medialen Umsetzung des multivisuellen Lernkonzeptes der Schulen als auch mit den begleitenden Eventtechnik-Dienstleistungen während der Abschlussfeierlichkeiten bei der IBA-Finnisage betraut.

Architektonisch anspruchsvoll und energetisch sparsam vereint das IBA-Projekt Um- und Neubauten für drei bestehende Schulen – die Elbinselschule, das Helmut-Schmidt-Gymnasium und das Regionale Bildungs- und Beratungszentrum – und führt diese mit nicht schulischen Einrichtungen – Theater am Strom, verikom, Elternschule, Volkshochschule, dem Inselmütterprojekt, Weiterbildung Hamburg und der angrenzenden Kita Koppelstieg – auf einem Campus zum Bildungszentrum „Tor zur Welt“ zusammen. Das Bildungszentrum soll zu lebenslangem Lernen und kulturellem Austausch anregenund helfen, die Übergänge zwischen Kita, Schule und Beruf zu verbessern. 

Mediasystem bekam den Zuschlag, den gesamten Gebäudekomplex mit modernster Technik auszustatten, darunter drei Pausenmehrzweckhallen, zwei Sporthallen, die Aula mit Probe- und Musikräumen sowie 95 Klassenräume.

Die Pausen- und Sporthallen sowie die Musikräume bekamen mobile Racks mit einer einheitlichen Techniklösung: analoge Mischpulte und Verstärker von Yamaha, Doppel-CD-Player mit USB-Anschluss und Shure Kabelmikrofone. Lehrer und Schüler aus dem einen Gebäudeteil können problemlos die Technik in einem anderen Schulteil nutzen oder die Anlagen kombinieren. Alle Medienwagen sind abschließbar. Die Beschallungsanlagen sind mit Vorrangschaltungen versehen, sodass im Alarmfall die Musik abgeschaltet wird und Durchsagen der Sprachalarmierungsanlage verständlich bleiben.

Die Klassenräume stattete Mediasystem mit interaktiven Whiteboards von Legamaster aus (Typ e-board touch 87“ mit NEC UM280W-Kurzdistanzbeamer und Apart Aktivlautsprechern). Als Zuspielmedium kann zwischen einem festen PC oder einem über das speziell angepasste Anschlussfeld anschließbaren Laptop gewählt werden (HDMI, VGA, Audio, USB). Die Bedienung des Beamers mit Quellenumschal­tung und Lautstärkesteuerung wurde mit einer Crestron-Tastensteuerung vom Typ MPC-M5 spielend einfach umgesetzt. Die oft fehlende Fernbedienung des Beamers wird hier nicht mehr benötigt. Über die Steuerung kann nicht nur die Technik lokal im Klassenzimmer bedient werden: Alle Klassenräume sind intelligent vernetzt, sodass Serviceeinsätze z.B. über Fernsupport einfach möglich sind und Kosten reduziert werden. Zu einer definierten Uhrzeit werden beispielsweise alle Beamer automatisch ausgeschaltet. Auch kann die Lampenlaufzeit oder der Luftfilterstatus zentral über die Crestron Fusion RV-Software abgefragt werden.

Das Aushängeschild ist die 600 Personen fassende große Aula, in der mit internationaler Beachtung das Finale der 26. Internationalen Bauausstellung stattfand. Dem Theater am Strom dient der Saal als regelmäßige Spielstätte, für Tourneeproduktionen ist er ebenfalls umfangreich ausgestattet:

  • 48 Dimmkanäle und Scheinwerfer (DTS Scena 1KW / 2KW, ETC Source Four Zoom, PARs) an insgesamt 60m Traverse
  • Audiophiles Beschallungssystem mit Adamson Point 15 und Point 8 Lautsprechern (angesteuert über XTA-Controller und Lab.gruppen-Endstufen) mit 32-Kanal Midas Venice-Mischpult
  • 5x5m Motorleinwand mit 5200 ANSI-Lumen WUXGA-Projektion
  • zwei Probenräume mit mobiler Beschallungs- und Beleuchtungstechnik

Hauptaugenmerk bei der gesamten Installation lag auf der Nutzerfreundlichkeit. So erhielt auch die große Aula ein in die Wand integriertes Mini-Mischpult, das es selbst technisch unversiertem Personal ermöglicht, eigenständig Präsentationen mit Beamer und Mikrofon abzuhalten.

Zum Ende der Installation und nach einem Training durch Mediasystem wurde eine Schüler-IT-AG mit der Software und Wartung der Geräte betraut. Supportanfragen laufen direkt in der Schule auf und werden von Schülern bearbeitet. Mit dem feierlichen Abschluss der IBA konnte den Schülern und dem Stadtteil ein gelungenes Projekt an die Hand gegeben werden, das die Besucher und die Fachöffentlichkeit überzeugt hat.

"Ich freue mich, dass unser Bildungszentrum eine hochwertige und moderne Medientechnik bekommen hat. So kann Unterricht anschaulich und zeitgemäß gestaltet werden." - Theda von Kalben, Geschäftsleitung Bildungszentrum Tor zu Welt.

Anforderung

  • Interaktive Whiteboards mit ganzheitlicher Integration von 95 Klassenräumen
  • Schulübergreifende Nutzbarkeit der Technik
  • Theatertaugliche Bühnentechnik mit „Einpersonenbedienbarkeit“
  • Autarke Techniknutzung durch Schüler

Lösung

  • Interaktive Whiteboards des Typs Legamaster e-board touch 87“ mit Crestron MPC Steuerungen, Crestron Fusion RV-Software zur
  • Fernsteuerung und Überwachung aller Whiteboards
  • Einsatz von identischen Medienracks im gesamten Schulkomplex
  • Modernste und umfangreiche Licht- und Tontechnik mit parallel geschalteten Mini-Medienanlagen
  • Einweisung einer Schüler-AG durch das Team von Mediasystem


Bilder: © IBA Hamburg GmbH / Bente Stachowske & Bernadette Grimmenstein