ADAC, Hamburg

Willkommen in der Zukunft

Nach 40 Jahren in der Hamburger Amsinckstraße stand der ADAC vor der Entscheidung, aufwendig zu sanieren oder neu zu bauen. Der Vorstand entschied sich für einen Neubau mit modernster technischer Ausstattung. Mediasystem sorgte im neuen Servicecenter, den Konferenzräumen und dem Tagungssaal für zukunftsweisende Beschallungs-, Video- und Konferenztechnik mit einfach zu bedienender zentraler Mediensteuerung.

Das mit sieben Stockwerken fast 32 Meter hohe Gebäude des Mobilitätsclubs ADAC enthält neben zwei Parkebenen für 115 Fahrzeuge ein innovatives Service- und Reisecenter, Beratungsräume, moderne Büros sowie Seminar- und Konferenzräume. Im Erdgeschoss finden die Besucher das über 430 Quadratmeter große Servicecenter, die ADAC Autovermietung sowie die drei Prüfhallen des in das Gebäude integrierten Prüfzentrums.

Im Erdgeschoss, in welchem sich die Service-Terminals befinden, installierte Mediasystem fünf in die Rückwände integrierte Samsung 32“-Profi-Displays, auf denen Besucher von jedem Terminal aus gut sichtbar über neueste Angebote des ADAC und Nachrichten aus dem Unternehmen informiert werden. Im Wartebereich werden diese Inhalte über ein großes Samsung 75“-Profi-Display kommuniziert. In den Eingangsbereichen der verschiedenen Abteilungen und an den Fahrstühlen übernehmen mehrere Samsung 46“-Profi-Displays diese Aufgabe. Alle Bildschirme sind vernetzt über ein Digital Signage-System.

Weiterhin stattete Mediasystem drei Konferenzräume und vier Besprechungsräume mit Audio-Video-Technik aus. Die Besprechungsräume des Vorstands erhielten mit 70“-Touch-Monitoren von Sharp, Bose DS 40SE Lautsprechern, Tisch-/Bodenanschlussfeldern DM-TX-201-C und der Mediensteuerung DMPS-300-C von Crestron eine gehobene Ausstattung. Dank der drahtlosen Crestron 2,8“-Fernbedienung MTX-3 mit Touch-Display gestaltet sich das Ansteuern von HDMI, Ton und Datenträgern sowie anderen Medien einfach und benutzerfreundlich. Apple TV und WLAN sind ebenfalls integriert.

Besonders stolz ist Hans Peter Hansen, Leiter Fachbereich IT & Telekommunikation, auf den großen Tagungssaal: Er wurde für 99 Besucher konzipiert, ist aber flexibel in bis zu drei Räume teilbar. Dies stellte eine Herausforderung dar, denn sowohl der Klang als auch die Sicht auf die Bildschirme sollten gleichbleibend gut sein – egal, ob der Saal als Ganzes genutzt oder in mehrere kleine Räume geteilt wird. Mediasystem erreichte dies durch höhenverstellbare Samsung-Displays an den Seitenfronten sowie eine Videoleinwand mit Full-HD-Projektor und Deckenlift, die nur herausgefahren wird, wenn der Raum als Saal für eine große Besucherzahl verwendet wird.

Auch das Soundsystem kann je nach Raumauftei­lung angepasst werden: Bose Lautsprecher PANARAY MA 12 und MB 4 sorgen für hervorragenden Klang, je nach Bedarf ergänzt durch motorisch ausklappbare KEF Deckenlautsprecher Ci200.3QT. Die Deckenlautsprecher sind optisch so gestaltet, dass sie – wenn sie eingeklappt sind – nicht von den Besuchern wahrgenommen werden und auch ausgeklappt nicht von den Bildschirminhalten ablenken. Bei Vorträgen vor größeren Gruppen ist die Verständlichkeit auch in den letzten Reihen durch Mikrofone des Typs EW 300 von Senn-heiser garantiert. So kann das Sound- und Video­system vielseitig und ohne aufwendige Umbaumaßnahmen für den jeweiligen Zweck angepasst werden, egal, ob eine kleine Mitarbeiterschulung oder eine Aufsichtsratssitzung geplant ist.

Die Signalverteilung erfolgt durch eine DigitalMedia Kreuzschiene DM-MD8X8 von Crestron. Über ein Crestron Funktouchpanel TST-600 können TV, Video, Mikrofone, Computer, die Tischanschlussfelder für Laptops, der Blu-ray-Player sowie Apple TV von jedem ort des Raumes aus angesteuert werden, darüber hinaus auch die Beleuchtung und die Jalousien. Um die verschiedenen Medien unter Kontrolle zu behalten, ist kaum Vorwissen notwendig – eine schnelle Einführung reicht.

Abgerundet wird die Konferenztechnik durch eine elektronische Raumbeschilderung. Sie ist direkt an outlook angebunden, sodass immer zu sehen ist, wer den jeweiligen Raum gerade nutzt.

"Dank modernster Mediensteuerung und der Programmierung durch Mediasystem können auch Kollegen ohne technisches Know-how ein optimales Klang- und Videoerlebnis erreichen.“ - Hans Peter Hansen, Leiter IT & Telekommunikation.


Anforderung

  • Flexible Raumaufteilung bei gleichbleibend gutem Sound und Sicht auf Bildschirme / Leinwand
  • Einfache Bedienbarkeit bei Ausnutzung aller technischen Möglichkeiten
  • In einigen Räumen Bedienung per Touch-Monitor
  • Integriertes Raumplanungssystem 

Lösung

  • Crestron Mediensteuerung
  • Displays von Samsung, zum Teil höhenverstellbar, Touch-Monitore von Sharp, Full-HD-Projektor mit Deckenlift, Fernbedienung mit Touch-Display von Crestron
  • Soundsysteme von Bose und KEF, ausklappbare Deckenlautsprecher
  • Elektronische Raumbeschilderung mit Anbindung an Outlook

Referenzbericht "ADAC Hamburg" von Mediasystem Downloaden