DowDuPont, Horgen

Supravision-LogoSupravision: Multifunktionaler Boardroom in der DowDuPont-Hauptzentrale in Horgen

DowDuPont agiert als Dachgesellschaft (Holding) mit den drei Geschäftsbereichen Agriculture, Materials Science und Specialty Products.

Supravision modernisierte vor kurzem den 240m2 grossen, repräsentativen Konferenzraum der europäischen Hauptzentrale in Horgen mit den neuesten audiovisuellen Medientechnologien. Dabei setzt Supravision auf höchste Produktqualität führender AV-Hersteller.

  • Dreifachprojektion mit dezent verbauten Ultrakurzdistanz-Projektoren von Epson auf eine 2,40 Meter grosse, mit spezieller Lackfarbe versehenen Fläche.
  • Inhalte der Vorträge und Präsentationen werden auf drei Projektoren gleichzeitig oder unterschiedlicher Content parallel projiziert, wobei sich die Beamer auch einzeln ansteuern lassen.
  • Übertragen werden die Präsentationen in höchster Qualität mittels einem kabellosen Barco ClickShare-System oder über weitere Strecken via HDBaseT und Cat-Kabel.
  • Harmonische, nahezu unsichtbare Integration von vier Decken-Mikrofonen (je 60qm) mit Beamforming-Technologie von Sennheiser, die eine schnelle Verbindung und beste Sprachverständlichkeit garantieren.
  • Für einen guten Sound sorgen leistungsstarke Linienstrahlern und einem in der Wand verbauter Subwoofer von Fohhn.
  • Die digitale Mikrofonie bietet den Referenten eine glasklare Klangqualität.
  • Für Audio- oder Videokonferenzen kommen Videotelefonie über SIP (Session Initiation Protocol) via Deckenmikrofon und Beschallungsanlage sowie eine Front-Kamera zum Einsatz.
  • Herzstück der Konferenzraumtechnik ist eine Crestron DMPS, die alle analogen und digitalen Bild– und Tondaten sowie Steuerdaten verwaltet und verteilt.
  • Einfache und intuitive Bedienung aller einzelnen Projektoren, Mikrofone, Lautsprecher oder der gesamten Technik über Crestron-Touchpanel.
  • Ein zusätzliches Touch Panel für Power User befindet sich im Rack.

Bei der Planung und Gestaltung für DOW in Horgen arbeitete Supravision eng mit dem Architekten Meinl Roger von Outlog zusammen.


www.supravision.ch