Telekom Austria Group

Telepresence – effizient und umweltschonend

Die Telekom Austria Group (TA Group) zählt heute mit ihren zahlreichen zentral- und osteuropäischen Tochtergesellschaften zu den führenden Kommunikationsanbietern im CEE-Raum.

Um die digitale Infrastruktur auf anspruchsvollem Qualitätsniveau gewährleisten zu können, stellt das Unternehmen die höchsten Anforderungen an sich selbst und zeichnet sich durch laufende Verbesserung ihrer Performance aus.

Seit Jahren betreibt die TA Group ein Umweltmanagementsystem mit jährlichen Aktionsplänen zur Entlastung der Umwelt. Durch den Beitritt zur WWF Climate Group setzte sich die Telekom Austria das Ziel, die CO2-Emissionen durch die Einsparung bei eintägigen Dienstreisen zu senken. Das ehrgeizige Ziel sollte vor allem durch die Etablierung einer konzernweiten, hoch- wertigen Videokommunikationsplattform erreicht werden. Der Projektverantwortliche, Dr. Stadlbauer, nannte modernste Audio/Video-Qualität, ein einfaches Bedien- konzept und Betriebssicherheit als ent­scheidende technische Projektziele.

Pichler Medientechnik e.U. (PMT) ist seit vielen Jahren in die Spezifizierung der technischen Kriterien des länderübergreifenden einheitlichen Videokonferenz-Standards involviert. In Zusammenarbeit mit dem Technikum Wien wurde zur Optimierung des Bedienkonzeptes eine eigene Usability-Studie durchgeführt.

Basierend auf den Ergebnissen der Studie entwickelte Pichler eine anwendungsspezifische Menüstruktur für die Bedienpaneele in den Videokonferenzräumen und programmierte eine Middleware, die die Kommunikation zwischen den zentralen Videokonferenzkomponenten und den kundenseitigen Buchungs- und Monitoring-Applikationen herstellt. Die Telepresence-Lösung ermöglicht den Teilnehmern, Videokonferenzen einfach über eine integrierte Outlook-Anwendung zu buchen. Die gebuchten Konferenzen werden automatisiert auf den Touchpanels aller betroffenen Videokonferenzräumen angezeigt und können durch einen einfachen Tastendruck aktiviert werden. Zwei großformatige Full-HD-Monitore, High Definition- Videokonferenz-Endpunkte und eine hochverfügbare Netzwerkinfrastruktur sorgen für exzellente Bild- und Tonwiedergabe bei allen Teilnehmern.

Als ganzheitliches Systemhaus liefert Pichler neben den AV-technischen Komponenten auch das Konferenz-Mobiliar, die raumakustischen Maßnahmen und alle Installationsdienstleistungen. Durch dieses koordinierte Rollout konnte an allen CEE- Standorten ein identisches Raumkonzept (Farben, Beleuchtung, Möbel) realisiert wer­den. Für die Konferenzteilnehmer entsteht so rasch das Gefühl, sich in einem gemeinsamen Raum zu befinden – wodurch Kommunikationsbarrieren minimiert werden.

Der hohe Auslastungsgrad der über dreißig bisher installierten dedizierten Videokonferenzräume bestätigt inzwischen die uneingeschränkte Akzeptanz der modernen Kommunikationslösung bei den TA Group-Mitarbeitern, deren Kunden und Lieferanten.

"Telepresence ist das modernste Videokonferenzsystem weltweit. Die Übertragung erfolgt ohne Verzögerung und man hat das Gefühl, seinen Gesprächspartner persönlich zu treffen. Besonders freut uns die Nominierung für den österreichischen Staatspreis Umwelt- und Energietechnologie, da wir durch die Nutzung von Telepresence nachweislich den CO2-Ausstoß reduzieren, die Reisekosten und -zeiten senken und die Work-Life-Balance unserer Mitarbeiter wesentlich erhöhen konnten“, Dr. Stadlbauer