Theaterlabor FH Dortmund

Neues Theaterlabor für die FH Dortmund

In den ehemaligen Räumlichkeiten des Orchesterzentrums NRW an der Emil-Figge-Str. 44 ist in der vierten Etage ein 200 Quadratmeter großer, repräsentativer Theatersaal entstanden, in dem 100 Zuschauer Platz finden.

Er verfügt über eine moderne Bühnentechnik, wie beispielsweise eine in mehreren Stufen ausfahrbare Tribüne und eine Lichtanlage der neuesten Generation. Flexibilität, Multifunktionalität und einfache Bedienbarkeit der Technik waren wichtige Aspekte bei der Planung und Umsetzung. So ermöglicht der Raum Bühnenausrichtungen in alle vier Richtungen, da er mit einem rundlaufenden Vorhang sowie einem dreh- und schwenkbaren Beleuchtungssystem ausgestattet ist.

Der neue Theatersaal präsentiert sich zeitlos und funktional in schwarz-weißer Ästhetik, zu der auch ein geschwärzter Parkettboden gehört. Er ermöglicht eine komplette Verdunklung oder helles Tageslicht, je nach Bedarf. Zur Ausstattung gehören auch Leinwände und Beamer für Auf- und Rückprojektionen, so dass auch spartenübergreifendes und intermediales Arbeiten und Forschen möglich wird.

Genutzt wird das neue Theaterlabor für alle künstlerisch-szenischen Konzeptionen, sowie Lehr- und Lernprojekte am Fachbereich Angewandte Sozialwissenschaften. Es ist darüber hinaus Spiel- und Arbeitsstätte für das Profilstudium Theater als Soziale Kunst.

Die Medienanlage dient zur Präsentation von Bild- und Videomaterial auf einer Projektionsfläche, zur Steuerung des Lichtes, sowie zur Steuerung der Fensterverdunkelung und des Vorhanges. Die Signalübertragung zum Projektor erfolgt ausschließlich über CAT-Kabel. Analoge Signale (VGA/Audio) werden digitalisiert und als HDMI-Signal übertragen. Weiterhin erfolgt die Stromspeisung des Twisted Pair Empfängers über das CAT-Kabel. RS232-Steuerbefehle werden über CAT-Kabel von der Steuerung zum Projektor übertragen.

Die Tontechnik beinhaltet neben dem Digitalmischpult sechs Multifunktionslautsprecher und zwei Subwoofer. Durch den Einbau in ein Case ist sie multifunktional nutzbar. Bei der Lichttechnik kommen neueste LED-Technik sowie Multifunktionsscheinwerfer zum Einsatz. Die Ansteuerung kann wahlweise über einen Laptop oder über die Crestron-Steuerung erfolgen.